Mein Weg zur Illustration


. Aufgewachsen in Niendorf an der Ostsee, reichen meine Erinnerungen zurück zu Abbildungen von Meerestieren in Strandkörben und bunt bedruckten Tapeten im Strandhaus. Schon früh hatte ich eine feine Wahrnehmung für Bilder und Figuren. 
In besonderer Erinnerung sind mir die vielen Stein- und Bronzebüsten und Skulpturen meines Urgroßonkels Joachim Herrmann Pagels (Lübecker Bildhauer 1876-1959),die ich  
regelmäßig zu Besuch bei meinen Großeltern bestaunen konnte. 

 Immer schon hatte ich den unermüdlichen Drang zu zeichnen. Das führte mitunter dazu, dass ich auf  Rückseiten von Tapetenresten und Telefonbüchern weiterzeichnen musste, wenn kein anderes Papier griffbereit war. In diesen "freien" Jahren meiner Kindheit habe ich zeichnen gelernt.
Menschen und Tiere in Bewegung haben mich besonders fasziniert, so dass daraus oft Bildergeschichten entstanden und nicht zuletzt auch meine Vorliebe für Illustration, Comic-Kunst und Karikatur.

Zeichnungen und Illustrationen "unplugged"

Meine Zeichnungen/Illustrationen entstehen grundsätzlich noch ganz analog mit Bleistift, Buntstift und Aquarellfarbe. In der Musik würde man sie als " unplugged" bezeichnen.
Für mich gilt beim Zeichnen "weniger ist mehr".
 So reichen auch meinem kleinen König wenige Striche, um lebhaft die Seiten meines Zeichenblocks zu füllen.

 Sprache und Humor

Ein weiteres Gestaltungselement ist die Sprache, die handschriftlich viele Zeichnungen umrahmt und - gerne auch in Reimen- humorvoll begleitet. Ich freue mich, wenn meine Zeichnungen glücklich machen. So sind im Laufe der Zeit zahlreiche liebenswerte Cartoons mit dem kleinen König "Kungelund" entstanden - mit dabei ein Kater, ein Dackel und ein Papagei. 

Nach dem Besuch der Fachoberschule für Grafik und Gestaltung habe ich nicht den Weg in die Werbegrafik/Illustration gewählt sondern mich für einen therapeutischen Beruf entschieden und wurde Logopädin. Den Umgang mit Menschen habe ich ebenso wie das Zeichnen immer als Bereicherung erlebt. In dieser Zeit sind zahlreiche Situationsbilder für das logopädische Therapieprogramm MODAK von Dr. Luise Lutz entstanden, die im Springer Verlag erschienen sind. 
Mittlerweile arbeite ich freiberuflich im Bereich Illustration und Malerei.

Wie König Kungelund entsteht

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen